7 Fragen - 7 Antworten

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit unseren Informationen weiterhelfen konnten. Hier haben wir noch einmal Fragen aufgelistet, die uns am häufigsten erreichen. Sollte Ihre Frage nicht dabei sein, rufen Sie uns gerne an.


1. Ist der Test wirklich anonym?
Ja, zur Durchführung des Tests benötigen Sie keinen Ausweis, Sie müssen Ihren Namen nicht nennen. Wir erheben keine Daten von Ihnen. Alle Inhalte der Beratung unterliegen der Schweigepflicht. Auch benötigen Sie keine Krankenkassenkarte. Grundsätzlich führen wir Tests nur an volljährigen Personen durch. Sollten Zweifel an der Volljährigkeit bestehen, sind wir verpflichtet uns die Volljährigkeit mit einem Dokument (Ausweis, Führerschein, Geburtsurkunde etc.) bestätigen zu lassen. Unsere Tests sind auch in diesem Fall anonym, da wir keinerlei Daten an Dritte weitergeben. 

2. Was sagt der Test aus?
Alle Tests reagieren auf ein Vorhandensein von den jeweiligen Antikörpern. Reagiert ein Test, so befinden sich möglicherweise Antikörper gegen HIV/Hepatitis C (HCV)/Syphilis in Ihrem Blut. Bei reaktiven Testergebnissen wird in allen Fällen ein kostenloser Bestätigungstest durchgeführt. (Siehe Punkt 6)
Wenn der Test nicht reagiert, haben sie in dem Zeitraum bis 3 Monate vor dem Test keinen Kontakt mit HIV/HCV/Syphilis gehabt. Sie sind also, sollten Sie die letzten 12 Wochen vor dem Test keine Risikosituation eingegangen sein, HIV-negativ bzw. HCV- oder Syphilis-negativ. Grundsätzlich lassen wir uns reaktive Ergebnisse mit einem Labortest bestätigen (oder ausschließen).

3. Ist der Test sicher?
Wir verwenden einen HIV 1/2 Antikörpersuchtest der 4. Generation. Er hat eine Sensitivität von 99,85 % und erkennt alle weltweit bekannten HIV Subtypen.
Auch die verwendeten HCV- und Syphilis Tests entsprechen dem neuesten medizinischen Standard. Grundsätzlich verwenden wir nur Tests, mit der höchstmöglichen Aussagekraft.
Unsere Tests sind zertifiziert. Wir nehmen regelmäßig an unabhängigen Ringtests zur Qualitätskontrolle teil.



4. Wie lange dauert der Test?
Der Test selber dauert nur wenige Minuten. Ein Ergebnis liegt innerhalb von 30 Minuten vor. Dies gilt für alle von uns angebotenen Schnelltests. Der Beratungsbedarf davor und danach ist abhängig von Ihren Beratungsbedürfnissen und Ihrer Situation. Auch dafür nehmen wir uns ausreichend Zeit für Ihre Anliegen.

5. Wie verläuft der Test?
Sie vereinbaren telefonisch einen Termin zum HIV Test. In der AIDS-Hilfe Bremen e.V. erhalten Sie vor dem Test eine Beratung und danach entscheiden Sie sich für oder gegen einen Test. Ihnen wird von einem/einer Arzthelfer/Arzthelferin ein wenig Blut am Finger entnommen und das Blut wird auf einen Teststreifen aufgetragen. Sie haben die Möglichkeit bei der Testauswertung anwesend zu sein und bekommen in einem abschließenden Beratungsgespräch Ihr Ergebnis nach wenigen Minuten mitgeteilt. Wir testen grundsätzlich nur nach einem vorhergehenden Gespräch. In dem Vorgespräch klären wir z.B. ab, ob ein Test aus medizinischer Sicht sinnvoll ist, welche Aussagekraft er hat und wir nehmen gemeinsam mit Ihnen eine Risikoeinschätzung vor. Sie haben selbstverständlich auch die Möglichkeit Fragen zu stellen, die wir Ihnen sehr gerne beantworten. Wichtig zu wissen: Egal was zu Ihrem Wunsch einen Test durchführen zu lassen geführt hat - wir bewerten Ihre Gründe nicht. Wir arbeiten diskret, anonym und lebensstilakzeptierend.

6. Was passiert, wenn der Test reaktiv verläuft?
Ein reaktives Ergebnis zeigt an, dass Antikörper in Ihrem Blut vorhanden sind. Ob es HIV-Antikörper sind, muss mit einem zweiten Testverfahren (Western Blot) festgestellt werden. Bei reaktiven Syphilis- und Hepatitis Testungen ist ebenfalls eine weitere Untersuchung in unserer kooperierenden Arztpraxis notwendig, um das Ergebnis zu bestätigen, oder auszuschließen. Bei einem reaktiven Hepatitis-C Test erfolgt in einem zweiten Schritt ein kostenloser Bestätigungstest. (Immunoblot). Im Falle eines reaktiven Syphilis-Testergebnisses bieten wir kostenlos weitere umfassende Blutuntersuchungen (TPPA - Antikörpertest, FTA-abs IgG und IgM, VDRL) an, die unsere kooperierende Arztpraxis für uns übernimmt. Ferner werden dort nach Bedarf die notwendigen therapeutischen Schritte eingeleitet um eine medizinische Versorgung zu gewährleisten. (Hierfür benötigen Sie dann Ihre Krankenkassenkarte.)
Die Durchführung eines anonymen HIV 1/2 Screenings und eines Western Blot Bestätigungstests im Falle eines reaktiven Schnelltestergebnisses findet ebenso durch die AIDS-Hilfe Bremen e.V. statt. Damit kann das Vorliegen einer HIV-Infektion innerhalb von 2 Tagen sicher bestätigt oder ausgeschlossen werden.
Für Fragen und zur Krisenintervention steht Ihnen in diesem Fall ein Mitarbeiter, eine Mitarbeiterin der AIDS-Hilfe Bremen e.V. zur Verfügung. Während der Tests befindet sich ein Arzt/eine Ärztin vor Ort.

7. Was kostet der Test?
Ein Test kostet € 25,-. Wenn Sie einen Test mit einem anderen kombinieren, beispielsweise HIV und Hepatitis, dann kosten beide Tests zusammen € 40,-. Alle drei Tests bekommen Sie für € 60,-. Wir haben keine Möglichkeit EC oder Kreditkarten anzunehmen und bitten Sie den Betrag bar zu begleichen.

Wenn Sie einen Hausbesuch wünschen, gelten andere Preise. Der Grundpreis für einen Test@Home beträgt dann € 100,-. Jeder weitere Test wird mit € 30,- berechnet. Zuzüglich Fahrtkosten.


 

Preise
Ein Test kostet € 25,-.

Wenn Sie einen Test mit einem anderen kombinieren, beispielsweise HIV und Hepatitis-C, dann kosten beide Tests zusammen € 40,-.

Alle drei Tests kosten € 60,-.



Test@Home:

Grundpreis € 100,-
Jeder zusätzliche Test kostet € 30,-

Wenn Sie einen Test mit einem anderen kombinieren, beispielsweise HIV und Hepatitis-C, dann kosten beide Tests zusammen € 130,-.

Alle drei Tests kosten € 160,-.

Zusätzlich werden anfallende Fahrtkosten berechnet. Die günstigere Alternative ist und bleibt selbstverständlich der Test direkt bei uns in der AIDS-Hilfe Bremen e.V.



Warum nur telefonische Terminvergabe?
Oft kommt es vor, dass uns Mails erreichen mit der Bitte um einen Termin. Unsere Erfahrung jedoch hat gezeigt, dass sich Terminabsprachen per Mail schwierig gestalten. Per Telefon geht es schneller und wir können flexibler den Termin mit Ihnen absprechen. Die Zeit, die zwischen zwei Mails vergeht ist oftmals so lang, dass wir die Termine nicht so lange freihalten können aufgrund der großen Nachfrage.

Deswegen gilt grundsätzlich: Terminabsprachen NUR telefonisch. Vielen Dank für Ihr Verständnis.